Homelan

So, in Hamburg ist Anfang 2010 eine neue Fritz!Box eingezogen und Anfang 2011 werden auch wir hier mit VDSL50 voll durchstarten. Die neue Fritz!Box 7390 bietet alles was die 7170 auch konnte, bietet aber zusätzlich:

  • VDSL-50-Unterstützung
  • Gigabit Ethernet
  • DECT für Funktelefone
  • VoIP ins Festnetz
  • WLAN N mit bis zu 125MBit/s

Und so soll das ganze dann ab Anfang 2011 bei uns aussehen:
Homelan

Und so sieht die neue Anlage in ihrer ganzen Schönheit aus:
AVM 7390

Ausgangssituation von 2006

Es ist mal wieder soweit. Den red hat erneut die Bastellaune überfallen. Und so habe ich beschlossen, unser Heim-Netzwerk neu zu strukturieren und dabei kräftig aufzuräumen. Der aktuelle Zustand ist über die letzen Jahre hin entstanden und immer Stück für Stück erweitert worden. Nun kommt die Zentralisierung.

Es entfallen:

  • Siemens ADSL2+ Modem
  • D-Link WLAN-Access-Point
  • Longshine 8-Port 10/100MBit Switch
  • Telekom Eumex306 Telefonanlage
  • Mein aktueller Server/Router im Keller

Es kommt:

  • AVM Fritz!Box Fon WLAN 7170

Tja … nun die Frage, wie kann denn ein Gerät die anderen 5 Geräte ersetzen? Ganz einfach, durch folgenden Funktionsumfang:

  • Anschluss für 3 Analog-Geräte
  • Anschluss von ISDN-Telefonen
  • Anschluss an DSL + ISDN
  • Anschluss für USB-Zubehör
  • Anschluss für 4 x Ethernet
  • WLAN-Funknetze nach 802.11b (11 Mbit/s), 802.11g (54 Mbit/s) und 802.11g++ (125 Mbit/s) mit WPA2, WPA, WEP-64 oder WEP-128 Verschlüsselung

Und so sieht das ganze dann aus:
Homelan

Ersparnisse:

  • 4 Geräte mit Netzteil
  • 1 Primergy-Server der 24/7 läuft
  • Viel Administrationsaufwand

Kosten:

  • ca. 170 Euro für die neue Anlage

Und so sieht das gute Stück dann aus:
AVM 7170